Publikationen

Belletristik

(2015) Wo die Fahrt zu Ende geht. Roman. Salzburg: Otto Müller Verlag 

(2011) Diese ernsten Spiele. Eine Kindheit im Innviertel. Autobiografischer Essay. Salzburg: Otto Müller Verlag 

(2006) Der Wappler. Das österreichische Deutsch in Anekdoten. Wien: Ueberreuter


(2001)  Brettl-Lieder 1976-1991, "99" Nr.47

(1993) Auf dein Wohl, Herr Professor! Satirischer Roman. Linz: Verlag Denkmayr 

(1985)  Schlachthaus mit Bufett. Tragikomische Gesänge. Salzburg: Verlag Alfred Winter (gemeinsam mit Gerald Fratt)


Schulbücher, andere fachwissenschaftliche und didaktische Publikationen


(2012) Neue Reifeprüfung schriftlich. Deutsch. Informationen und Übungen. Linz: Veritas (gemeinsam mit Eva und Gerald Rainer)

(2012) Neue Reifeprüfung mündlich. Deutsch. Materialien für LehrerInnen. Linz: Veritas

(2011) Das Literaturbuch NEU (Relaunch von Das Literaturbuch), 2 Bde., Linz:Veritas Verlag

(2011) OÖ. Literatur im Museum. Ein Begleiter. Linz: StifterHaus

(2010)  Klassiker. Unterrichtsmaterialien zu 20 deutschsprachigen Texten von Lessing bis zur Gegenwart. Linz: Veritas (gemeinsam mit Eva Rainer, Gerald Rainer, Herbert Staud)


(2010)  Das Sprachbuch 3. Linz: Veritas (mit Ulrike Schacherreiter)

(2009)  Das Sprachbuch 2. Linz: Veritas (mit Ulrike Schacherreiter)

(2008)  Das Sprachbuch 1. Linz: Veritas (mit Ulrike Schacherreiter)

(2008)  Das Lesebuch. Linz: Veritas (mit Ulrike Schacherreiter)

(2005)  Das Literaturbuch. Zusatzband. 9 Fenster zur österreichischen Gegenwartsliteratur. Linz: Veritas (mit Ulrike Schacherreiter)

(2004)  Das Literaturbuch. 2 Bde. Linz: Veritas (mit Ulrike Schacherreiter)

(2001)  Förderstunde plus. Übungen zur Vorbereitung für Deutsch in der Oberstufe. Linz: Veritas (mit Wolfgang Pramper und Stefan Hochwind)

(1999)  Wilhelm Meister & Co. Praktische Unterrichtsmaterialien zum deutschen Bildungsroman. Linz: Veritas

(1999)  Man muß nur Aug und Ohren dafür haben. Warum Theater so faszinierend ist. Teil 2. Linz: Grosser

(1998)  Starke Argumente!!! Erörtern und argumentieren. Linz: Veritas

(1997)  Man muß nur Aug und Ohren dafür haben. Warum Theater so faszinierend ist. Teil 1. Linz: Grosser



Herausgeber bzw. redaktionelle Leitung
 
(2009) Lynkeus 10. Ein Rund- und Rückblick auf die österreichische Literatur des Jahres 2008. Linz: Adalbert Stifter Institut

(2008) Lynkeus 9. Ein Rund- und Rückblick auf die österreichische Literatur des Jahres 2007. Linz: Adalbert Stifter Institut

(2007) Lynkeus 8. Ein Rund- und Rückblick auf die österreichische Literatur des Jahres 2006. Linz: Adalbert Stifter Institut

(2006) Lynkeus 7. Ein Rund- und Rückblick auf die österreichische Literatur des Jahres 2005. Linz. Adalbert Stifter Institut

(2005) Adalbert Stifter. ide. Informationen zur Deutschdidaktik 29. Jg., 1/2005 (gemeinsam mit Herwig Gottwald und Werner Wintersteiner)

(2005): Sanfte Sensationen. Stifter 2005. Beiträge zum 200. Geburtstag Adalbert Stifters. Linz: Land Oberösterreich (gemeinsam mit Johann Lachinger, Regina Pintar, Martin Sturm)

(2005): Kein Wesen wird so hülflos geboren als der Mensch. Adalbert Stifter als Pädagoge. Linz: Adalbert Stifter-Institut (gemeinsam mit Regina Pintar)

(2005) Lynkeus 6. Ein Rund- und Rückblick auf die österreichische Literatur des Jahres 2004. Linz: Adalbert Stifter-Institut

(2004): Lynkeus 5. Ein Rund- und Rückblick auf die österreichische Literatur des Jahres 2003. Linz: Adalbert-Stifter-Institut

(2003): Walter Wippersberg. Die Rampe. Hefte für Literatur (Porträt). Linz: Land Oberösterreich

(2003): Lynkeus 4. Ein Rund- und Rückblick auf die österreichische Literatur des Jahres 2002. Linz. Adalbert-Stifter-Institut

(2002): Lynkeus 3. Ein Rund- und Rückblick auf die österreichische Literatur des Jahres 2001. Linz: Adalbert-Stifter- Institut

(2001): Lynkeus 2. Ein Rund- und Rückblick auf die österreichische Literatur des Jahres 2000. Linz: Adalbert-Stifter-Institut 2001.

(2001): Stimulus. Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Germanistik 2000/1 und 2 (Mitherausgeber)

(2000) Lynkeus 1. Ein Rund- und Rückblick auf die österreichische Literatur des Jahres 1999. Linz: Adalbert-Stifter-Institut 2000.

Fachartikel zur Literatur und Sprache und ihrer Didaktik


(2016) Ist das tatsächlich reifes Deutsch? In: Die Furche 16, 21. April 2016, S.14/15

(2015) Kompetenzen ohne Kanon? In: Slowakische Zeitschrift für Germanistik, Jahrgang 7, Heft 2, S.38-45

(2015) Stifter und seine Nachfolger. In: Wiener Zeitung, 27.9.2015 http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/literatur/autoren/776386_Stifter-und-seine-Nachfolger.html


(2012) "Spieglein, Spieglein an der Wand...". Über Selbstwahrnehmung und erotisches Erleben in der Pubertät. In: ide. informationen zur deutschdidaktik 3/2012, S.33-37



(2012) Nationalsozialistische Ideologie in Karl Itzingers Bauernkriegstrilogie. In: Der Bundschuh. Schriftsnreihe des Museums Innviertler Volkskundehaus. Band 15 / 2012



(2011) Nichts, was man lesen muss. Österreichische Gegenwartsliteratur in der Schule. In: ide. informationen zur deutschdidaktik 4/2011, S.46-53



(2010) Die Wende der Autoren. In: 99, Nr.88, S.24-28



(2010) Minnesang aus Oberösterreich. In: Roman Sandgruber: Wir Oberösterreicher. Ein Strreifzug durch die Geschichte unseres Landes. Linz:Trauner, S.64-69



(2010) Erleuchtung auf Sparflamme: Aufklärung in Oberösterreich. In: Sandgruber: Wir Oberösterreicher, S.122-127



(2010) Der Streit um die Moderne. In: Sandgruber: Wir Oberösterreicher, S.152-155



(2010) Gegenaufklärung in der Literatur? In: Die Furche. booklet, Nr.49 (3.12.2010), S.12

(2010) Wie man die Linzensuppe löffelt. Walter Pilars Linz-Texte. In: Die Rampe. Porträt Walter Pilar. Hrsg. von Wolfgang Hackl und Wolfgang Wiesmüller. Linz: Adalbert Stifter Institut, S.118-124


(2009) Am Ende des ersten Jahrzehnts. Anmerkungen zur österreichischen Literatur im Jahr 2008. In: Lynkeus 10, S. 9-20

(2009) Von Sophokles bis Jelinek. Überlegungen zu einem Schulkanon der Dramatik. In: ide. Informationen zur Deutschdidaktik. 33.Jg., 1/2009, S.47-53

(2008) Globale Bildung am Georg von Peuerbach-Gymnasium. In: ide. Informationen zur Deutschdidaktik. 32. Jg., 4/2008, S. 100-103

(2008) Didaktischer Kommentar zur Friedrich Schillers „Über die ästhetische Erziehung des Menschen“. In: Friedrich Schiller: Über die ästhetische Erziehung des Menschen. Neu gefasst von Lorenzo Ravagli. Perchtoldsdorf: neue impulse, S. 113-173 (mit Peter Bubenik)

(2008) Die Wiedergeburt des Kanons in Gestalt der Ranking-Liste. In: Der Kanon – Perspektiven, Erweiterungen und Revisionen. Hrsg. von Jürgen Struger. Wien: Praesens (= Stimulus. Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Germanistik 2007)

(2008) Vielfalt des Erzählens. Anmerkungen zur österreichischen Literatur im Jahr 2007. In: Lynkeus 9, S.7-19

(2007) Die Figurenrede im Spannungsfeld von Realismus und Groteske. Sprach- und Kommunikationsstrukturen in Thomas Baums Stück „Schlafende Hunde“. In: Die Rampe 03/2007, S.101-107

(2007) „Rache für Königgrätz!“ – Eine Einführung in die Bewusstseinslagen von Fußballfans. In: ide. Informationen zur Deutschdidaktik, 31. Jg., 4/2007, S. 19-29

(2007) Schreiben, was Sache ist. In: ide. Informationen zur Deutschdidaktik, 31. Jg., 1/2007, 121-123

(2007) Um mich kurz zu halten, hatte ich zu wenig Zeit. Einiges über Schreibunterricht und außerschulische Wirklichkeit. In: die. Informationen zur Deutschdidaktik, 31. Jg., 1/2007, S.18-24

(2006) Im Stifter- und Gedankenjahr. Anmerkungen zur österreichischen Literatur im Jahr 2005. In: Lynkeus 7, S.9-22

(2005) Zwischen Nobelpreis und Austrokoffer. Anmerkungen zur österreichischen Literatur des Jahres 2004. In: Lynkeus 6, S. 9-22

(2005) Adalbert Stifter und die Pädagogik. Geschichte und Gegenwart. In: Kein Wesen wird so hülflos geboren als der Mensch. Linz: Stifter-Institut, S.9-20

(2005) Die Figur des/der Lernenden in Werken Adalbert Stifters. In: Kein Wesen wird so hülflos geboren als der Mensch. Linz: Stifter-Institut, S.21-29

(2005) Adalbert Stifter und die Pädagogik. In: Sanfte Sensationen. Stifter 2005. Beiträge zum 200. Geburtstag Adalbert Stifters. Linz: Land Oberösterreich, S. 135-142 (gemeinsam mit Regina Pintar)

(2005) Adalbert Stifter und der Humanismus. In: Sanfte Sensationen. Stifter 2005. Beiträge zum 200. Geburtstag Adalbert Stifters. Linz: Land Oberösterreich, S.173-179

(2005) Was der k.k. Schulrat Adalbert Stifter über Bildung und Erziehung sagte. In: die. Informationen zur Deutschdidaktik. 29. Jg., 1/2005, S.54-62

(2004): Immer noch Stimme, immer noch Schrift, immer noch Bild. Überlegungen zur Medienpädagogik. In: Deutsch. Didaktik. Dialog. Hrsg von Eva Maria Rastner und Werner Wintersteiner. Wien: edition praesens (=Stimulus. Mitteilungen der österreichischen Gesellschaft für Germanistik 2003), S.137-143

(2004) Die Hassliebe der Peripherie zum Zentrum. In: 99, Nr. 60

(2004) „O schmölze doch dies allzu feste Fleisch!“ Zum Konjunktivgebrauch in literarischen Texten. In: ide. Informationen zur Deutschdidaktik. 28. Jg., 4/2004S.99-107

(2004) Die Reform des Reförmchens ist verzichtbar. In: Oberösterreichische Nachrichten, 9.8.2004

(2004) Das Naive. Das Böse. Das Schöne. Das Leichte. In: Praesent 2005. Das österreichische Literaturjahrbuch. S.58 – 62

(2004) Betriebsbesichtigung. Anmerkungen zur österreichischen Literatur des Jahres 2003. In: Lynkeus 5, S. 9-23

(2003) „Mein Ehrgeiz ist es, gute Geschichten gut zu erzählen.“ Walter Wippersberg im Gespräch mit Christian Schacherreiter. In: Walter Wippersberg. Die Rampe. (Porträt), S.7-18

(2003) Einschränkung der Kampfzonen. Anmerkungen zur österreichischen Literatur des Jahres 2002. In: Lynkeus 4, S.9-23

(2003) (Fast) Unerreicht von den Zeichen der Moderne. Oberösterreichische Literatur zwischen 1918 und 1945. In: Österreich in Geschichte und Literatur. 47.Jg., Heft 1 - 2a, S.74-87

(2002) Lernziel „Sprachästhetische Kompetenz“. Einiges über literarisch-kulturelle Bildung heute und morgen. In: ide. Informationen zur Deutschdidaktik. Heft 4/2002, S.34-40

(2002) Sprachliche Bildung. Über die Kernaufgaben des Deutschunterrichts. In: ide. Informationen zur Deutschdidaktik. Heft 4/2002, S. 20-27 (gemeinsam mit W. Wintersteiner und H. Schrodt)

(2002) Elitär!? – Ja, warum denn nicht? Der Beitrag des Deutschunterrichts zu einem AHS-Profil in der Oberstufe. In: ide. Informationen zur Deutschidaktik. Heft 4/2002, S.92-95

(2002) Liebe, Erotik und Sexualität im Jugenddiskurs. Einblicke in ein Unterrichtsprojekt für die 11. Schulstufe. In: Stimulus. Mitteilungen der österreichischen Gesellschaft für Germanistik Wien: edition praesens, S.162-171

(2000) Die Zeit im Erzähltext. Poetologische Grundlagen für den Literaturunterricht in der Sekundarstufe. In: ide Informationen zur Deutschdidaktik, H.3/2000, S.77-87

(2000) Möglichkeiten und Grenzen des Deutschunterrichts an höheren Schulen. Ein Klärungsversuch. In: Stimulus. Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Germanistik 2000/ 1,2. Wien: edition prasens, S. 255-262

(2000) Vor der Zeitenwende? Anmerkungen zur österreichischen Literatur des Jahres 1999. In: Lynkeus 1. Ein Rund- und Rückblick auf die österreichische Literatur des Jahres 1999. Hrsg. von Christian Schacherreiter im Auftrag des Adalbert Stifter-Instituts Linz, S.9-20

(2000) Behaglich weiterleben – trotz Rechtschreibreform. In: Oberösterreichische Nachrichten, 16.August 2000

(1999) Die Schaubühne als kommunikationskritische Anstalt betrachtet, In: ide 3/1999, S.106-111

(1999) „Man verschaffte den Schwachen Gerechtigkeit, und alle priesen die Regierung.“ Louis Sebastien Merciers sozialutopischer Roman „Das Jahr 2440“ im interdisziplinären Unterricht der Oberstufe. In: ide 4/1999, S.40-50

(1999) „Über allen Gipfeln ist Ruh“ oder: Wie der Geheimrat Goethe auf dem Kickelhahn aus Kastrationsangst die Frau von Stein ermorden wollte. In: ide 1/99, S.63-70

(1999) Weder praktisch noch ganzheitlich. Über Literatur und Literaturunterricht in der Epoche der Einschaltquoten. In: Spielräume der Gegenwartsliteratur. Hrsg. von Friedbert Aspetsberger und Werner Wintersteiner. Innsbruck: Studien Verlag, S.183-196

(1999) Faust. Der Tragödie erster und zweiter Teil. Ein lehrer- und schülerlebensnahes Unterrichtskonzept für 14 Stunden. In: ide 1/99, S.113-126

(1999) Sache ist, was Sprache ist. Eine Grenzziehung zur Förderung nachbarschaftlicher Beziehungen zwischen dem Fach Deutsch und dem Rest des Fächerkanons. In: Bärnthaler, Tanzer: Fächerübergreifender Literaturunterricht. Reflexionen für die Praxis. Wien, Innsbruck: Studien Verlag 1999, S.22-35 (= ide-extra Bd.5)

(1999) Das Buch und sein Rhythmus. In: Lesen fördern im Medienzeitalter. Hrsg. von Gerhard Falschlehner. Wien, S.147-150

(1999) Linzer Theaternotizen. In: 99. Nr.37 (1999)

(1998) Kleine Lieder für Revolutionen und andere feierliche Anlässe. In: ide. Informationen zur Deutschdidaktik 1/98

(1998) Langer Abend im Jazzgartl. Ein Salzburger Szene-Report aus den post-68er Jahren. In: ide 1/98

(1997) Wie die Huber Mitzi zur Marie Hupert und der Schicklgruber Adi zum Artusritter wird. In: ide. Informationen zur Deutschdidaktik. Heft 2/97, S.98-107

(1997) Argumentieren im journalistischen Text. In: ide. Informationen zur Deutschdidaktik. Heft 4/97 S.88-101

(1997) Kehren wir doch zum Wesentlichen zurück! Ein Aufruf zum Boykott des öffentlichen Orthographiediskurses. In: ide. Informationen zur Deutschdidaktik. Heft 4/97 S:11f.

(1997) Mythos und Utopie. Skizzen einer Ausstellung. In: Oberösterreichischer Kulturbericht 51.Jg., April 1997

(1997) Wie macht man Mitleid zu Literatur? In: Oberösterreicher Kulturbericht 51.Jg. Mai 1997, S.6

(1997) Von der Demaskierung der Dummheit. In: Oberösterreichische Nachrichten 24.10.1997, S.4 (Literaturbeilage)

(1997) Die profanen Namen des Paradieses. Erlösungssehnsucht und Vollkommenheitsmythos in den Zeiten der Säkularisierung. In: Mythos und Utopie. Andeutungen eines literarischen und kulturellen Phänomens im 20.Jahrhundert. Ausstellungskatalog Stifterhaus Linz

(1996) Wenn der Sessel Kasten sein soll. In: Oberösterreichische Nachrichten 18.10.1996, S.8 (Literaturbeilage)

(1996) Gerechtigkeit für den Text. Meine und meiner SchülerInnen alljährliche Reise zu den Dichtern. In: ide. Informationen zur Deutschdidaktik. Zeitschrift für den Deutschunterricht in Wissenschaft und Schule. Heft 4/96. 20.Jg., S.86-95

(1995) Warum wir, wenn wir etwas von Grammatik verstehen, besser verstehen, warum wir Lyriker der Moderne nicht verstehen. In: ide. Informationen zur Deutschdidaktik. 19.Jg., Heft 3, 1995, S.92-101

(1995) Du bist schuld! Zur Beziehungskrise zwischen Deutschunterricht und Germanistik. In: Stimulus. Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Germanistik 1995/2. S.10-18

(1995) Das befremdete Lächeln, das aus der Distanz kommt. Zum Verhältnis von Geschichtsbewußtsein, Kritik und Ironie bei Walter Wippersberg. In: 99, Nr.16

(1995) Die Konstituierung der Welt durch die Sprache. Ein interdisziplinäres Projekt für die Unterrichtsfächer Philosophie und Deutsch (8.Kl. AHS). In: erziehung heute 2/1995, S. 37-39. (gemeinsam mit Gerhard Zenaty)

(1995) Was heißt und zu welchem Ende existiert eine Arbeitsgemeinschaft der Germanist/-innen an AHS in Oberösterreich? 8 Hauptstücke zur Rechtfertigung einer Institution. In: Deutschunterricht in Österreich. Versuch eines Überblicks. Frankfurt: Lang. Europäischer Verlag der Wissenschaften. S.182-187

(1994) Voltaire & Co als Aufgabe. Ein Raisonnement über die permanente Aktualität der Aufklärung. In: „99“. Zeitschrift des NeuenForumsLiteratur. Nr.13 Dezember 1994, S.25-31

(1992) Zwischen Märkten und Mäzenen. In: Vom/Fürs Schreiben Leben. Hrsg. von Walter Wippersberg. Edition Neues Forum Literatur: Losenstein 1992. S.5-11

(1991) Literatur in Linz und Oberösterreich. In: Linzkunst Kunstlinz. Hg. von Peter Kraml. Linz 1991. S. 87-101

(1989) Literatur und Technologie. In: Blumberger/Hülsmann : Menschen Zwänge Denkmaschinen. München: Profil 1989

(1988) Bertolt Brecht und Karl Korsch. Untersuchungen zur Subjekt-Objekt-Dialektik in realistischer Literatur und marxistischer Philosophie. In: Sprachkunst Jg.XIX/1988, 1.Halbband, S.59-78

Rezensionen, Kolumnen und Kommentare zur Literatur

Zahlreiche Buchrezensionen in „Oberösterreichische Nachrichten“ seit 2004 (http://www.nachrichten.at/)

Rezensionen seit Dezember 2010 siehe Seiten "Rezensionen"!

Kolumne „Die Sprache, die wir sprechen“ (ca. 240 Glossen zur Gegenwartssprache in der Wochenendbeilage zu „Oberösterreichische Nachrichten“ (Jahrgang 1999 -2004)

Kolumne „Schacherreiters Bücherregal“ (wöchentlich in „Oberösterreichische Nachrichten“ 2006 bis 2009)


Interventionen, Polemiken, Essays (Auswahl)

(2012) Raubdrucke für Arbeiterklasse und Volk. In: 99, Nr. 94, S.10

(2012) Herrn Dr. Goethes Kampf ums Urheberrecht. In: 99, Nr. 94, S.12-14

(2011) Wozu Kleinverlage? In: 99, Nr. 91

(2010) Reformpädagogischer Eros. In: 99, Nr. 87, S.22-25

(2009) Selbstbild des Epikureers mit Zigarre. In: 99, Nr.83, S.23-24

(2009) Aufgeklärte Mystik. In: 99, Nr.82, S.15-19
(2003) Die Politik des entschlossenen Dilettantismus. In. Rotstift Nr. 71

(2002) Kulturwissenschaft - Die Zukunft der Geisteswissenschaften? In: AHAes Nr.5

(2002) Integration ist ohne Spracherwerb unmöglich. In: Das Schulblatt (Mai 2002)

(2000) Reflexion statt Reflex! Anmerkungen zur aktuellen Diskussion über Erziehung in der Schule. In: Rotstift Nr.57

(1999): In der Nähe welchen Lebens? In: AHAes. Die pädagogische Zeitung für die allgemeinbildende höhere Schule (Juni 1999)

(1999) Greif zu! Steig ein! Mach mit! Beim turbodynamischen Lehrplan 99 für KonsumentInnen. In ahs aktuell Folge 117

(1998) Brecht raus! – Jünger rein? In: 99, Nr.30

(1998) Hans Achatz macht bei Kot-Plastiken nun doch nicht mit! In: 99, Nr.33

(1997) Wer oder was bin ich eigentlich, wenn ich ein Sozialdemokrat bin? Eine Identitätssuche am Beispiel Bildungspolitik. In: „99“ Nr.25

(1997) Das neue Schulprogramm der Sozialdemokratie darf nur eins nicht sein: das alte. In: rotstift. magazin für schule, erziehung und politik Nr.45 (1997)

(1996) Wie hast du’s mit der Chancengleichheit? Sozialdemokratische Gretchenfragen in den Zeiten des florierenden Kapitalismus. In: rotstift. magazin für schule, erziehung und politik Nr.44(1996)

(1995) Unterwegs zu den Quellen der Spiritualität. Ein Zwischenbericht. In: Diakonia. Internationale Zeitschrift für die Praxis der Kirche. 16.Jg., H.1, Januar 1995, S.58-60

(1995) Die erste F-Veranstaltung meines jungen Lebens. Ein Erlebnisaufsatz. In : 99, Nr.17, S.3-5

(1995) Faultier, Psycherl, schwarzer Mann & ich. Zur Diskrepanz zwischen medialen Lehrerbildern und erfahrener Berufswirklichkeit. In: ahs aktuell Nr.93/Juni 1995, S.3f.

(1995) Laß die dumme Sau raus! Oder: Warum Jörg Haider der natürliche Gegner der österreichischen Schule ist. In: „99“.Zeitschrift des NeuenForumsLiteratur Nr.15/Mai 1995. Außerdem in : Rotstift Dezember 1994, und in : ahs aktuell September 1995

(1994) Wer nie verführbar war, werfe das erste faule Ei. In: 99 Nr.10, S. 15 –18

(1992) Was heißt’nn hier Avantgarde? In: 99 Nr.4, Dez.92

(1988) Die Angst des Lehrers vor den Schülern. In: Welt der Frau, September 1988, S.27f.


(Mehr oder weniger) literarische Texte (Auswahl)

(2012) Team Tom oder: Wir gründen eine Wirtschaftspartei. Dramolett In: 99, Nr.97, S.14-19

(2012) Zuhören. Vorlesen. Moderieren. Verweigern. In: 99, Nr. 96, S.22-23

(2012) Tagebücher März 2012. In: 99, Nr. 95

(2011) Das Fräulein Ileana. In: 99, Nr. 93, S.12-18

(2011) Tagebücher Februar 2011. In: 99, Nr.90
(2010) Keine Moschee in Untertrummling! Dramolett. In: 99, Nr.89, S. 13-16

(2010) Gesundheitsblockwartin Margit. Dramolett. In: 99, Nr.89, S.17-21

(2010) Tagebücher Jänner 2010, In: 99, Nr.86


(2010) Wie ich in Ried im Innkreis das gefährliche Revolutionsjahr 1968 überlebte. In: Erzählte Geschichte. Kindheiten und Heranwachsen in Oberösterreich im 20. Jahrhundert. Hrsg. von Petra-Maria Dallinger. Linz: StifterHaus, S.155-162

(2009) Wie ich Fußballfan wurde und warum ich – trotz allem – einer bleibe. In: Michael John, Franz Steinmaßl: … wenn der Rasen brennt… 100 Jahre Fußball in Oberösterreich. Grünbach: Edition Geschichte der Heimat, S. 291-300

(2009) Das Politische und das Private. Dramolett. In: 99, Nr.85, S.13-17

(2009) Tagebücher Juli 2009. In: 99, Nr. 84

(2009) Tagbeücher November 2008, In: 99, Nr. 81

(2006): Was ich wähle – oder doch nicht. Ein Hin und Her. In: 99, Nr.69, S.3-6

(2006): Landesrätliche Verordnung zur Förderung der Provokation im Kulturbetrieb. In: 99, Nr.68

(2006): Marke Eros. Kurzgeschichte. In: 99, Nr.68

(2003) „Ich liebe dich“ oder: Probleme der Linguistik. Dramolett In: 99, Nr.55 (uraufgeführt im Landestheater Linz 2003)

(2003) Warum es etwas gibt oder gar nicht geben kann. Dramolett, In: 99, Nr.56

(2003) Geschlossene Gesellschaft. Dramolett, In: 99, Nr.56

(2003) Februartagebücher. In: 99, Nr. 54

(2002) April-Tagebücher. In: 99, Nr.49

(2002) Nimm Platz am Tisch! In: 99, Nr.50

(2002) Gibt endlich jemand die Kabelrolle weg?! Oder: Faust – sehr heutig. In: 99, Nr. 52

(2001) Übermorgen Linz. Eine Erlösung. Dramolett. In: 99, Nr. 48

(2001): Der Dschihad, die Liebe, die Zigaretten und die kritische Vernunft, In: 99, Nr.48

(2001) Jänner-Tagebücher. In: 99, Nr.44

(2000) Lasst mich die Gottesmutter auch spielen. Ein gesundes Volkshirtenspiel (dramolett), In: 99, Nr.43

(2000) Vom Jesulein, vom Schutzenglein und vom Lieben Gott. In: 99, Nr. 43

(2000) Juni-Tagebücher, In: 99, Nr.41

(1999) Mai-Tagebücher: In: 99, Nr.38 (1999)

(1998) Hans Otto Schiffkorn / Alwin Mayerbäuerl. Brief – und Faxwechsel. In: Die Rampe 3/98, S.59-76

(1998) August-Tagebücher. In: 99, Nr.34

(1996) Vollversammlung. Dramolett. In: „99“, Nr.24,

(1997) Oktober-Tagebücher. In: 99, Nr.29

(1996) Verdächtigung einer Brombeerstimme. Auszug aus einem in Arbeit befindlichen Roman. In: Die Rampe. Hefte für Literatur 3/96. S.117-142

(1995) Aus meinem Privatlexikon öffentlicher Stichworte (Aphorismen). In: Meridiane. Weitra: Bibliothek der Provinz

(1995): Der liederliche Hofrat. Oder: Streit im Feenreich. Ein Original-Zaubermärchen mit Musik in drei Aufzügen (Dramolett). In: 99, Nr. 20

(1995) Der verratene Eros (Kurzgeschichte) In: Zwischenbilanz. 10 Jahre Linzer Frühling. Grünbach: Steinmaßl

(1994) Derrich. Das Dramolett. In: 99, Nr.12

(1992) Das Photo. Kurzgeschichte. In: Facetten 92. Literarisches Jahrbuch der Stadt Linz 1992, S.220-226

(1990) Woyzeck und der gute Erich. Ein Dramolett. In: Facetten 89. Literarisches Jahrbuch der Stadt Linz 1989, S.79-84

(1987) Geschlossene Fragmente. Kurzprosa. In: Lesezirkel. 26/4/87

(1987/1990) Die Parallelaktion. In: Jens Dittmar (Hg.): Der Bernhardiner. Tomaten, Satiren und Parodien über Thomas Bernhard. Wien: edition s 1990. S.156-161(auch in : Facetten 87. Literarisches Jahrbuch der Stadt Linz 1987)

(1986) Pars pro toto. Kurzprosa. In: Mixner/Pluch: Landmassaker. Ausgewählte Kurzgeschichten. Wien:edition s, S.1986


Rundfunkliteratur (Auswahl)

(1990-1993) Unsereins. Sonntagsglossen (ca. 60 Texte)

(1992) Fierlingers Nachtgedanken. Ein Monolog.

(1992) Geordnete Verhältnisse. Dramatisierte Funkerzählung

(1991) Die bewusste Sache mit Griechenland. Dramatisierte Funkerzählung 1991

(1991) Die Lilie des frommen Ritters Robert und andere Legenden zur Karwoche. Nach alten Stoffen neu erzählt.

(1990) Der sittliche Ehebruch. Funkerzählung nach Johann Wolfgang von Goethe.

(1989) Tango Jalousie. Dramatisierte Funkerzählung

(1989) Die pilgernde Törin. Funkerzählung nach Johann Wolfgang von Goethe.

(1987) Wie geht’s, Herr Stifter? Ein radiophoner Dialog

(1987) Ach, die erste Liebe. Dramatisierte Funkerzählung

(1986) Der Versager. Satirische Funkerzählung

(1986) Florianus und Florynde. Ein Barock-Hörspiel

(1984) Die ungeschriebenen Briefe des Hoffräuleins Lieselotte von Eberspach über die Ankunft des Herrn Goethe in Weimar. Erzählung in Briefen.

(1984) Die unglaublichen Reisen der Wanderfee Stellaria Vaganta durch das Weltall. (Kinderserie)


Kleinkunstprogramme

Vermischte Kleinkunsthandlung I. Premiere: Salzburg 1978

Vermischte Kleinkunsthandlung II. P: Salzburg 1979

Schlachthaus mit Bufett. P: Linz 1982

Sex und Crime und Fuseldunst. P: Linz 1983

Erdenwurm, du Götterliebling. P: Salzburg 1985

Hundert nach Viktor. P: Steyr 1988

Einfall für zwei. P: Salzburg 1991

Mir san mir. Auftragswerk für das Festival der Regionen 1993 (gemeinsam mit 10saiten1bogen)


Schallplatten und Musikkassetten

Vermischte Kleinkunsthandlung. extempore records 1981

Schlachthaus mit Bufett. Extraplatte 1984

Bitte wenden. Domino Frog Sound 1986 (auch als MC)


Fernsehproduktionen

Vermischte Kleinkunsthandlung. ORF 1981

Schlachthaus mit Bufett. ORF 1983

Österreich ist überall (Auftragsarbeit zur Berliner Funkausstellung) 3SAT 1989